us_schrauber1024


Die AMAG bzw. ASAG Schinznach von 1949 - 1972

AMAG Montagewerk
Foto: AMAG Automobil- und Motoren AG

Am 3.Januar 1945 gründete Walter Haefner die „Neue AMAG Automobil und Motoren AG“ in Zürich. Da der Platz dort schnell knapp wurde, erwarb man in Schinznach Bad das Areal einer früheren Zementfabrik. Anfangs war in Schinznach das Montage- und Importzentrum für alle Fahrzeuge. 1956 wurde in Buchs bei Zürich ein Zentralersatzteillager gebaut, da es in Schinznach wieder mal zu eng wurde. Mitte der 60er Jahre wurde der Platz erneut zu knapp und in Birrfeld wurde ein Auslieferungslager an der Eisenbahnlinie Deutschland - Italien gebaut.
Doch jetzt zum interessantesten Teil der Geschichte für uns:
Am Standort Schinznach wurden von der ASAG (Automontage Schinznach AG), im Zeitraum von 1949 bis 1972, 29227 Fahrzeuge komplett zusammengebaut. Hier soll speziell auf die amerikanischen Fahrzeuge eingegangen werden:

Die unter dem Label Montage Suisse gefertigten Fahrzeuge hatten eine höhere Fertigungsqualität, bessere Ausstattungen und eine Rostschutzbehandlung. Die Karosserieteile und mechanischen Komponenten kamen weitgehend aus den USA. Scheiben, Teppiche, Stoff- und Kunstlederbezüge sowie weitere Materialien stammten größtenteils aus Schweizer Produktion. Interessant ist hierbei, dass die ASAG jeweils 12 „Autobausätze“ pro Transportkiste aus den USA bestellen konnte. Alle Fahrzeuge in dieser Kiste waren von der Ausstattung her identisch. Trotzdem konnten die Kunden zwischen 4 Motoren , 4 verschiedenen Getrieben und Ausstattungsmerkmalen wie Servolenkung und Servobremsanlagen wählen. Das zeigt schon wie groß der Lagerplatzbedarf war, um alle Bauteile für die von den Kunden zusammengestellten Fahrzeuge, am Lager zu haben.

AMAG Plymouth
Foto: AMAG Automobil- und Motoren AG

Die ersten 10 Montagejahre können als die Plymouth Jahre bezeichnet werden, da diese Fahrzeuge in den höchsten Stückzahlen produziert wurden. Die genauen Produktionszahlen können der Tabelle entnommen werden:

AMAG-Produktion

Links zum Thema:

Das Werk, Band 38 aus dem Jahr 1951: Das Automobil-Montagewerk der Neuen Amag

Schweizerische Bauzeitung, Band 69 aus dem Jahr 1951: Das Automobil-Montagewerk der Neuen Amag

Schweizerische Bauzeitung, Band 89 aus dem Jahr 1971: Die Autoabstellanlage der AMAG Birrfeld

 

[US-Schrauber Home] [Chevrolet Colorado] [Plymouth Volare] [Pontiac Firebird] [Chevrolet Camaro] [Chevrolet Corvette] [Montage Suisse] [AMAG Schinznach] [GM Suisse SA] [Galerie] [Ausstellungen] [Aktionen] [For Sale] [Friends Rides] [My Rides] [Schrauberecke] [Termine] [Impressum] [Links]