us_schrauber1024

Die Bauformen der Chevrolet Corvette:

1. Generation C1 von 1953 – 1962

Die erste Corvette rollte am 30.06.1953 in Flint Michigan von der Produktionsstraße. Anfangs gab es die Corvette nur mit 6-Zylinder Motoren. Mit dem späteren Einsatz von V8 Motoren nahmen die Verkaufszahlen stark zu. Nur die Corvette C1 hatten hinten eine Starrachse. Außerdem wurde die Corvette C1 nur als Roadster (Cabrio) gebaut.

1953 Corvette Montage

1953 Corvette Produktion

1953 Corvette Endmontage

Vorstellung der Corvette auf der Motorama 1953:

1953 Motorama Show car

1956 wurden die Front und die Seitenteile geändert

1956 Corvette

1957 Corvette

1958 wurden die Karosserie (4 Frontscheinwerfer) und der Innenraum überarbeitet.

1958 Corvette

1961 wurde das Heck überarbeitet (4 Rückleuchten)

1961-Corvette-Convertible

1961 Corvette Cabrio

2. Generation C2 von 1963 – 1967

Die Corvette C2, Sting Ray genannt, wurde als Roadster und als Coupe angeboten. Hier wurden die Klappscheinwerfer, die die Optik der Corvette über 40 Jahre prägen sollten, eingeführt. Es wurden Motoren mit bis zu 7,0 Litern Hubraum angeboten. Seit der 2. Generation hat die Corvette eine Einzelradaufhängung an der Hinterachse.

1963 Corvette Z06

1963 Chevrolet Corvette

1963 Corvette Split

1964 wurde das geteilte Heckfenster durch eine einteilige Scheibe ersetzt und Motorhaube umgestaltet.

1964 Corvette

1965 wurden für die Modelle mit den Big Block Motoren (396cui 6,5L V8) optional 4 Scheibenbremsen angeboten.

1965 Chevrolet Corvette

1965-Corvette innen

1966 wurde der 427cui 7,0L Motor erstmals angeboten.
1967 wurden die Kotflügel abgeändert und 4 rote Rückleuchten verbaut.

1967 Corvette Stingray

3. Generation C3 von 1968 – 1982

Die Corvette C3 wurde ebenfalls Stingray genannt, die Schreibweise aber geändert. Die Abmessungen wurden deutlich größer und es gab Motoren mit bis zu 7,4 Litern Hubraum.

1968 Corvette Stingray

1969 Chevrolet Corvette Stingray

1973 wurde vordere Chromstoßstange durch eine PU Front ersetzt, hinten blieb die Chromstoßstange.

1973 Corvette Stingray

1974 bekam auch das Heck eine PU Verkleidung.

1974 Corvette

1975 war das letzte Jahr in dem das Cabrio angeboten wurde.
1976 wurde der Fieberglasboden durch einen Blechboden ersetzt, der Grund dafür lag in der Einführung von Katalysatoren und deren Hitzeabstrahlung.
1977 war das letzte Jahr mit der kleinen Heckscheibe.
1978 wurde die große Heckscheibe eingeführt, das Innenausstattung und das Armaturenbrett geändert.

1978_Corvette_Pace_Car

1981 war das letzte Jahr in dem ein manuelles Getriebe angeboten wurde.
1982 erschien das “Tribute Collectors Edition” Model, nur bei diesem Model konnte die Heckscheibe geöffnet werden.

1982 Corvette

4. Generation C4 von 1983 – 1996

Die Corvette C4 wurde mit Verspätung, erst im März 1983 an die ersten Kunden geliefert. Diese Fahrzeuge wurden bereits als Modelljahr 1984 bezeichnet. 1986 gab es wieder ein Corvette Cabrio und 1989 das Topmodell ZR-1.

1984 Corvette Montage

1984 Corvette

1984 wurde wieder ein manuelles Getriebe angeboten.
1987 wurde ein Bi-Turbo Option (RPO B2K) angeboten.
1988 ist das Sondermodell 35th Anniversary erschienen.
1989 wurde ein manuelles 6-Gang-Getriebe von ZF angeboten.
1991 wurden die Optik und der Innenraum überarbeitet.
1993 ist das Sondermodell 40th Anniversary Edition erschienen.
1995 endete die Produktion der ZR-1 Corvette. Insgesamt wurde die ZR-1 Corvette 6939 mal gebaut.

1995 Corvette ZR-1 Coupe

1996 sind die Sondermodelle Grand Sport und Collectors Edition erschienen.
1996 Corvette Collectors Edition

5. Generation C5 von 1997 – 2004

Die Corvette C5 wurde Anfang 1997 eingeführt. Mit der 5. Generation wurde die Corvette als vollwertiger Sportwagen angesehen. Der neue AluminiumV8 leistete Anfangs 345 PS und ermöglichte eine Höchstgeschwindigkeit von 291 km/h.

1997 Corvette

1998 wurde die Cabrioversion angeboten

1998 Chevrolet Kimble TechIllu

1999 Corvette Family

2001 wurde das Z06 Modell mit 385PS angeboten.

2001 Corvette Z06

2002 wurde die Leistung der Z06 auf 405PS angehoben.
2004 hat die Z06 Version eine Karbonmotorhaube erhalten

6. Generation C6 ab 2005

Die Corvette C6 ist etwas kleiner als die zuvor gebaute C5 Corvette und mit ihr verschwanden nach über 40 Jahren die Klappscheinwerfer. Ein neuer 6,0L V8 Motor (LS3) verhalf der Corvette dank 400PS und 575Nm Drehmoment bei 4400 U/Min zu erstklassigen Fahrleistungen.

2005 Chevrolet Corvette

2005 gegen Ende des Jahres erscheint die Z06 Version mit einem 7,0L V8 mit 505PS und einer Höchstgeschwindigkeit von 319km/h.

2006 Corvette chassis

2008 wird der Hubraum des LS3 Motors auf 6,2 L angehoben, die Leistung steigt auf 430PS.

2008 Allstate Corvette Pace Car

2010 die Grand Sport Version wird eingeführt.

2011 Corvette Grand Sport

7. Generation C7 ab 2013

Mit der Corvette C7 wird die Zusatzbezeichnung Stingray wieder eingeführt. Die Motorleistung steigt auf rund 450PS (331kW) und das Drehmoment auf 610Nm, sie ist somit das stärkste Corvette Serienmodell bisher.

2014-Chevrolet-Corvette-C7

2014-Chevrolet-Corvette-004

C7-Chevrolet-Corvette

2014-Corvette-C7

2014--Corvette-Innenraum

C7-Corvette-Instrumente

Copyright aller Bilder: General Motors

[US-Schrauber Home] [Chevrolet Colorado] [Plymouth Volare] [Pontiac Firebird] [Chevrolet Camaro] [Chevrolet Corvette] [Montage Suisse] [Galerie] [Ausstellungen] [Aktionen] [For Sale] [Friends Rides] [My Rides] [Schrauberecke] [Termine] [Impressum] [Links]